Allgemein

Über mich

Heinz-Günter ("Günni") Sareyka

Günni Sareyka

Ich wurde im Jahre 1950 geboren und bin in Bochum wohnhaft. Verheiratet bin ich mit Gisela, die ebenfalls Fliegenfischerin ist.

Schon im Alter von 12 Jahren wurde ich Angler. Zunächst betrieb ich die üblichen Fischereimethoden (Fried- und Raubfischangeln mit Natur- und Kunstködern).
Während eines Norwegenurlaubes mit dem Wohnwagen im Jahre 1986 kam ich am Fluss Glomma mit der Fliegenfischerei in Berührung. Auf dem Campingplatz in Os hatten mehrere Fliegenfischer Quartier bezogen. Tagsüber stellten sie den Bachforellen und Äschen nach und abends trafen sie sich am Lagerfeuer zum Klönen und Fachsimpeln.
Ich war sofort von der eleganten Art des Fischens mit der Fliege und der abendlichen Atmosphäre am Feuer beeindruckt. Es stand mein Entschluss fest:

Ich musste unbedingt Fliegenfischer werden!

Mit Eifer begann ich, sämtliche Informationen über das Fliegenfischen in Wort, Bild und Film in mich aufzunehmen.
Ich besuchte Fliegenfischermessen und Meetings. Schaute und hörte Meistern des Fliegenfischens und Fliegenbindens zu, besuchte einen Fliegenfischer- und Bindekursus und lernte so kontinuierlich immer mehr hinzu.
Ein großes Vorbild, Inspirator und Mentor war für mich der bekannte österreichische Fliegenfischer und Wurflehrer Roman Moser aus Gmunden.

Normale Angelgeräte wurden verschenkt oder in den Keller verbannt. Ich war nun (ausschließlich) Fliegenfischer!
Viele Facetten der Fliegenfischerei wollte ich künftig erfahren. Ich befischte Fried- und Raubfische am heimatlichen Fluss; Forellen, Äschen und Saiblinge in Seen und Flüssen des In- und Auslandes; Lachse in Norwegen, Meerforellen und andere Meeresfische an den Küsten.

Gisela Sareyka

Immer knüpfte ich eine selbst gebundene Fliege ans Vorfach. Besonders begeistert mich inzwischen die fordernde Fischerei auf Meerforellen an den Gestaden der Ostsee. Es ist für mich immer wieder beeindruckend, wenn in der großen Wasserfläche des Meeres die kleine Garnelenimitation von einer Meerforelle entdeckt und attackiert wird.

Mittlerweile teilt auch meine Frau die Begeisterung für das Fliegenfischen auf Meerforelle. Ihr Doppelzug wurde immer besser und sie konnte an der Küste neben Hornhechten ihre ersten Meerforellen fangen.

Meine Kenntnisse über die Fliegenfischerei habe ich in eigenen Kursen, durch Demonstrationen und Vorträge bei Vereinen und Verbänden, Händlern und Fachmessen, als Dozent der Volkshochschule Bochum und durch mehrere Artikel im Magazin "FliegenFischen" an interessierte Angler weitergeben können.